Gegründet wurde der
Krieger- und Soldatenkameradschaftsverein Kutzenhausen

am 23. März 1919

1. Vorsitzender wurde damals Otto Spengler.

Die Fahnenweihe fand am 11. Juli 1920 mit Pfarrer Vogg statt und
die Fahne wurde damals von St. Ursula – Augsburg angefertigt.

Ehrenzeichen zur Gründung des Vereins

Das Ehrenzeichen zur Gründung des Vereins wurde von unserem Mitglied Ulrich Schmid aufbewahrt.

 

Festzeichen zur Erinnerung an die Fahnenweihe 1920

Das Festzeichen zur Erinnerung an die Fahnenweihe 1920 wurde von Lutz Theo aus Agawang aufbewahrt.

Ehrentafel des Veteranen- und Krieger-Vereins

Ehrentafel des Veteranen- und Krieger-Vereins Kutzenhausen – Maingründel – Buch.

Gedenktafel für die Gefallenen und Vermißten

Gedenktafel für die im Weltkrieg 1914/18 Gefallenen und Vermißten der Pfarrgemeinde Kutzenhausen.

Den Gefallenen, Vermißten und Kriegern zum ehrenden Gedenken.

Den Gefallenen, Vermißten und Kriegern zum ehrenden Gedenken. Wir mahnen zum Frieden.

Weitere Daten sind uns aus dieser Zeit leider nicht mehr bekannt.

Die Wiedergründung des
Krieger- und Soldatenkameradschaftsvereins Kutzenhausen

fand am 13. Februar 1966 im Gasthaus Kastner in Maingründel statt.

Anzahl der Wiedergründungsmitglieder aus den einzelnen Ortschaften:

Buch:
Kutzenhausen:
Maingründel:
Gesamt:
28 Personen
57 Personen
25 Personen
110 Personen

An der Wiedergründung waren vermutlich 17 Gründungsmitgleider aus dem Jahr 1919 beteiligt.

1. Vorsitzender:
Stellvertreter:

Kassierer und Schriftführer:
Beisitzer:
 
 
Fahnenträger:

Pius Schmid – Kutzenhausen
Franz Böck – Buch
Matthäus Fendt – Maingründel
Karl Leutenmayr – Kutzenhausen
Josef Kugelmann – Maingründel
Johann Mayr – Buch
Otto Nadler – Kutzenhausen
Bernhard Mayer
Georg Schilling
Karl Gastel
Fritz Förg
Anton Kraus
Josef Sandner

Herbst 1981: Versetzung des Kriegerdenkmals vom alten Friedhof bei der St. Nikolauskirche in den neuen Friedhof.

19. November 1995: Volkstrauertag – Einweihung des neu renovierten Kriegerdenkmals mit Pfarrer Martin Rudolf

 

Einweihung des neu renovierten Kriegerdenkmals

29. Mai 1998: Umbenennung des Vereinsnamens in Veteranen- und Soldatenkameradschafts-Verein Kutzenhausen

29. Juni 1998: Beitritt zum Bayerische Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) e.V.

22. Januar 1999: Eintragung als „eingetragener Verein“ (e.V.) beim Registergericht im Amtsgericht Augsburg

29.-30. Mai 1999: 80-jähriges Grünungsfest mit Fahnenweihe der neu renovierten Vereinsfahne

Renovierungsarbeiten der Fahne

Die Renovierungsarbeiten der Fahne führte Paramenten-Sticker Meisterin Silvia Kugelmann aus Kutzenhausen aus.

13. Juni 1999: Vroni Zöllner ist die 1. Frau, welche unserem Verein beitritt.

18. März 2006: Feierlichkeiten im kleinen Rahmen zum 40. Wiedergründungstag des Vereins. 17 Wiedergründungsmitglieder wurden mit einer Urkunde, entworfen und gefertigt von Schriftführer Josef Jungbauer, geehrt.

06. November 2009: 90-jähriges Gründungsfest des Vereins mit Ehrungen von Kriegsteilnehmern durch den Kreisverband BKV.

Ehrungen von Kriegsteilnehmern 

In den 50 Jahren seit der Wiedergründung 1966 bildeten folgende Mitglieder die Vorstandschaft des Veteranen- und Soldatenkameradschafts-Vereins Kutzenhausen e.V.:

Vorsitzende

  • Pius Schmid (1966 – 1975)
  • Karl Mayer (1975 – 1989)
  • Konrad Rieger (1989 – 1998)
  • Johann Fischer (1998 – 2010)
  • Josef Jungbauer ab 2010
Stellvertreter

  • Franz Böck und Matthäus Fendt (1966 – 1975)
  • Konrad Rieger (1975 – 1989)
  • Josef Kugelmann (1989 – 1994)
  • Gerhard Draeger (1994 – 1998)
  • Walter Spies (1998 – 2006)
  • Josef Jungbauer (2006 – 2010)
  • Werner Hörwig ab 2010
Kassenverwalter

  • Karl Leutenmayr (1966 – 1989)
  • Kurt Schneider (1989 – 1998)
  • Konrad Rieger (1998 – 2007)
  • Jürgen Spies ab 2007
Schriftführer

  • Karl Leutenmayr (1966 – 1989)
  • Kurt Schneider (1989 – 1994)
  • Josef Jungbauer (1994 – 2010)
  • Andreas Gareiß ab 2010